Zukunftsfähige Plattformen für Endpunktsicherheit

Warum herkömmliche Lösungen für die Endpunktsicherheit keinen Schutz vor aktuellen Bedrohungen bieten

Jahrzehntelang nutzten Plattformen für die Endpunktsicherheit (Endpoint Protection Platforms, EPPs) die altbewährten Technologien, auf denen schon ihre ersten Versionen basierten. Doch mittlerweile machen neue Cyberbedrohungen einen Strategiewechsel nötig. Unternehmen können sich nicht länger auf herkömmliche Produkte für die Endpunktsicherheit verlassen.

Mit den Methoden der Angreifer müssen sich auch die für den Endpunktschutz eingesetzten Lösungen weiterentwickeln – auf der Basis der folgenden Erkenntnisse:

  • Statische signatur- oder regelbasierte Lösungen reagieren nur auf bekannte Bedrohungen und sind deshalb nicht länger ausreichend.
  • Verschlüsselung, Schwachstellenanalyse und Data Loss Prevention (DLP) erhöhen den Schutz, können aber nicht jeden Angriffsvektor abdecken.
  • Umfassende Transparenz, Bedrohungsdaten, Verhaltensanalysen und Automatisierungstools sind die zentralen Komponenten zukunftsfähiger Lösungen für die Endpunktsicherheit.

Das FireEye-Whitepaper „Zukunftsfähige Plattformen für Endpunktsicherheit“ beschreibt den aktuellen Wandel der EPP-Lösungen und nennt die Funktionen und Features, die eine EPP-Lösung zur am besten geeigneten Lösung für Ihre Anforderungen machen.

Whitepaper herunterladen