Stiftung Wagerenhof

Eine sichere Umgebung zur Förderung von Menschen mit Beeinträchtigungen

Im ländlichen Idyll der nördlichen Schweiz bietet die Stiftung Wagerenhof ihren 220 Bewohnern mit Beeinträchtigungen die Möglichkeit, ein behütetes und dennoch auf größtmögliche Selbstständigkeit ausgerichtetes Leben in einem attraktiven Umfeld zu leben. Auf dem 25 Hektar großen Gelände befinden sich Wohngebäude, Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, Geschäfte, Ställe und ein eigener Landwirtschaftsbetrieb. Die Stiftung wurde 1904 gegründet und beschäftigt 650 Mitarbeiter, um Betreuung rund um die Uhr anzubieten. Ihre Kernaufgabe ist es, den Bewohnern mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen ein anregendes Umfeld und die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben zu bieten.

Auch das kleine IT- und Sicherheitsteam agiert nach den Maßstäben der Stiftung in Bezug auf Pflege und Förderung. Jens Berensmann, Head of IT bei der Stiftung Wagerenhof erklärt: „Der Schutz der Daten der Bewohner ist eine wichtige Voraussetzung, um Vertrauen und Selbstvertrauen zu schaffen. In unseren Systemen werden zahlreiche persönliche Dateien wie Fotos und Videos gespeichert. Außerdem generieren wir viele medizinische und gesundheitsrelevante Daten. Daher spielt der Datenschutz auch für den Ruf und das Ansehen der Stiftung eine entscheidende Rolle.“

Video

Stiftung Wagerenhof schützt mithilfe von FireEye Bewohner und Mitarbeiter vor Cyberangriffen.

„Unsere Partnerschaft mit FireEye zeigt, dass auch ein sehr kleines Team komplexe IT-Umgebungen professionell und effizient verwalten und schützen kann.”

- Jens Berensmann, Head of IT, Stiftung Wagerenhof

Schnelle und nachhaltige Verbesserungen

Da die Stiftung ein selbstständiges Leben und die persönliche Entfaltung ihrer Bewohner unterstützt, gelangt häufig Malware in die IT-Infrastruktur – meist, weil ein ahnungsloser Nutzer auf einen Link oder einen Anhang in einer E-Mail geklickt hat. Es fanden sich regelmäßig Ransomware-Angriffe auf einzelnen Computern und es kam auch häufig zu Drive-by-Downloads.

Wenn ein Bewohner oder Mitarbeiter einen Cyberangriff erkennt, soll er den Vorfall über die IT-Hotline der Stiftung melden. Das geschah jedoch häufig außerhalb der regulären Arbeitszeiten des IT-Teams, sodass viel Zeit verstrich, in der sich die Malware in der Infrastruktur festsetzen und ausbreiten konnte. Selbst wenn sie schnell erkannt wurde, waren die Systeme oft bis zu drei Tage lang außer Betrieb.

Berensmann erinnert sich: „Unser kleines Team hatte Schwierigkeiten, diese Sicherheitsvorfälle zu bearbeiten. Es wurde schnell deutlich, dass unsere signaturabhängigen Sicherheitsmaßnahmen nicht ausreichten und wir stattdessen unbekannte Bedrohungen in Echtzeit erkennen mussten. Letztendlich geht es darum, unseren Bewohnern den größtmöglichen Schutz zu bieten.“

Viele Empfehlungen für FireEye

Berensmann und sein Team sahen sich auf dem Markt um und berieten sich mit ihrem professionellen Netzwerk. „Wir wussten, dass wir vor allem unseren E-Mail-Verkehr schützen wollten, da er der anfälligste Punkt ist und auch am häufigsten angegriffen wird. Nahezu alle, die wir fragten, empfahlen uns FireEye Email Security“, so Berensmann.

„Wir haben die FireEye-Lösung dann zusammen mit zwei IT-Partnern evaluiert und sie schnitt sehr gut ab. Die automatischen Erkennungs- und Schadensbehebungsfunktionen waren für uns besonders interessant, da der Administrations- und Wartungsaufwand gering ist und sie einen umfassenden Schutz bieten – rund um die Uhr.“

Schnelle und nachhaltige Verbesserungen

Berensmann hatte einen positiven Eindruck von der Einführung der neuen Lösung: „Die Implementierung war einfach und schon nach wenigen Wochen waren über 500 potenziell schädliche E-Mails isoliert worden. Das war wirklich beeindruckend. Früher wären diese Nachrichten direkt bei unseren Nutzern gelandet. Jetzt vertrauen wir rund um die Uhr auf die Sicherheitsmaßnahmen und die Angriffe werden automatisch und in Echtzeit verwaltet.“

„Auch die Genauigkeit von FireEye Email Security ist beeindruckend,“ fügt er hinzu. „Seit die Lösung im Einsatz ist, hat sich noch kein einziger Nutzer beschwert, dass eine E-Mail fälschlicherweise aussortiert wurde.“

Stiftung Wagerenhof

 

Stiftung Wagerenhof

Branche: Gesundheitswesen/gemeinnützige Organisation
Website: www.wagerenhof.ch

Stiftung Wagerenhof ist eine gemeinnützige Organisation und moderne Institution, die Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen bis zu ihrem Lebensende ein liebevolles Zuhause, Betreuung, Pflege und Förderung bietet. Die Einrichtung befindet sich in der Schweiz, in der Nähe von Zürich.

Vertiefen der Partnerschaft

Die positive Erfahrung mit FireEye Email Security führte dazu, dass noch zwei weitere FireEye-Lösungen evaluiert und schließlich implementiert wurden: Mit FireEye Network Security und FireEye Threat Intelligence hat das Team einen Überblick über Cyberbedrohungen und Hacker.

Dank der Kombination aus FireEye-Lösungen und -Services kann das dreiköpfige Hauptteam die große Umgebung der Stiftung effizient verwalten und schützen.

„Wir haben keine Sicherheitsfachleute in unserem Team, daher ist es so wichtig, schnell Zugang zu den Experten zu haben. Das integrierte Dashboard gibt uns einen Überblick über unsere Umgebung und im Notfall können wir uns an die Berater und Professional Services von FireEye wenden“, erklärt Berensmann.

Vorteile und Erfolge einer ausgezeichneten Partnerschaft

Ein weiterer Meilenstein war, dass Berensmann und seine Kollegen in 2018 Zweitplatzierte im begehrten SC European Award in der Kategorie „Bestes Sicherheitsteam“ der Region wurden. Berensmann beschreibt das so: „Wir sind sehr stolz auf die Nominierung und die Auszeichnung. Das unterstreicht, dass wir mit FireEye den richtigen Partner gewählt haben.“ Bei derselben Preisverleihung gewann FireEye zudem den stark umkämpften Preis für „Beste E-Mail-Sicherheitslösung“.

Stiftung Wagerenhof bietet Kindern und Erwachsenen mit Beeinträchtigungen einen sicheren Ort, an dem sie sich wohlfühlen können. Die Gewissheit, dass ihre personenbezogenen Daten geschützt sind, trägt sowohl bei den Bewohnern als auch bei den Mitarbeitern zum Sicherheitsgefühl bei.

„Unsere Partnerschaft mit FireEye zeigt, dass auch ein sehr kleines Team komplexe IT-Umgebungen professionell und effizient verwalten und schützen kann“, resümiert Berensmann. „Das ist für uns äußerst wichtig, damit wir die Aufgaben der Stiftung Wagerenhof auch zufriedenstellend erledigen können.“