Reagieren Sie effizienter auf Sicherheitsvorfälle – mit einer Sicherheitsplattform

Wir leben in einer Welt des Wandels, in der wir uns sowohl privat als auch beruflich immer neu anpassen müssen. Noch nie gab es in so kurzer Zeit so viele Innovationen – ein Trend, der sich in Zukunft exponentiell fortsetzen dürfte. Im öffentlichen wie im privaten Sektor, in akademischen Einrichtungen und in Behörden wird die Infrastruktur immer komplexer. Da überrascht es nicht, dass auch die Cyberbedrohungen vielfältiger und gefährlicher werden.

Niemand ist vor Bedrohungen oder Angriffen sicher. Es ist jedoch nicht einfach, eine umfassende Incident-Response-Strategie zu erstellen – besonders in einem großen, komplexen Unternehmen. In jedem dieser Unternehmen müssen spezifische Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Gleichzeitig werden die Angriffsmethoden immer komplexer; mitunter werden Hunderte von Systemen an verschiedenen Standorten in aller Welt gleichzeitig angegriffen.

Letztendlich geht es darum, dass die Sicherheitsmaßnahmen trotz (oder gerade wegen) der rasanten Innovation im gleichen Tempo weiterentwickelt und skaliert werden müssen wie die Unternehmensinfrastruktur. Das ist insbesondere dort schwierig, wo viele verschiedene Sicherheitsvorkehrungen genutzt werden, die weder eng verknüpft noch für die Anpassung an immer neue Bedrohungen konzipiert sind. Nicht oder unklar definierte Verantwortungsbereiche und Punktlösungen erschweren die effektive Eindämmung von Bedrohungen und die Schadensbehebung zusätzlich.

Dabei ist Skalierbarkeit nicht das einzige Problem. Mehrere gängige Technologien weisen zusätzliche Schwächen auf:

  • EDR-Lösungen (Endpoint Detection and Response) sind oft nicht sofort betriebsbereit oder nicht unternehmensweit implementiert.
  • Konventionelle IDPS-Lösungen (Intrusion Detection and Prevention System) sind meist nur bedingt zur Erkennung von Angreiferaktivitäten nach dem Eindringen in das Unternehmensnetzwerk geeignet (Ausspähen des Unternehmensnetzwerks, Infiltration weiterer Netzwerkkomponenten etc.).
  • SIEM-Lösungen (Security Information and Event Management) werden aus praktischen Gründen typischerweise nicht weit genug skaliert, um sämtliche Logdateien aus allen Netzwerk-Systemen zu aggregieren.
    • Zudem
      • haben Untersuchungen von Mandiant gezeigt, dass die an SIEM-Lösungen gesendeten Logdateien mitunter Lücken enthalten.
      • Probleme beim Einspeisen und Indexieren der Logdateien können das effektive Auffinden wichtiger Informationen erschweren.
      • Deshalb werfen SIEM-Lösungen oft mehr Fragen auf als sie beantworten.

Es überrascht daher nicht, dass eine effektive und effiziente Sicherheitsinfrastruktur inzwischen in diversen Branchen als Vorteil gilt – nicht nur für den routinemäßigen Geschäftsbetrieb, sondern auch für die strategische Entwicklung des Unternehmens. Um eine solche Infrastruktur aufzubauen, benötigen sie eine zentrale Sicherheitsplattform und einen effizienten IT-Notfallplan, der fortlaufend anhand der besten Bedrohungsdaten aktualisiert wird.

Die fünf wichtigsten Komponenten einer zentralen Sicherheitsplattform sind:

  1. Relevante, zuverlässige Bedrohungsdaten für das strategische Risikomanagement und die umgehende Priorisierung und Abwehr von Bedrohungen
  2. Unternehmensweite Transparenz zur effektiven Erkennung und Rückverfolgung eines Angriffs über alle wichtigen Angriffsvektoren hinweg
  3. Anpassbare Leitfäden für die Untersuchung von Vorfällen mit kontextbasierten Hinweisen, die die Fähigkeiten Ihrer Sicherheitsteams verbessern und die effektive Reaktion auf Sicherheitsvorfälle beschleunigen
  4. Rasche, effektive Eindämmung und Behebung von Bedrohungen, um den Schaden möglichst gering zu halten.
  5. Schnelle, automatisierte Erfassung aller relevanten forensischen Hinweise aus allen Bereichen, von der cloudbasierten Infrastruktur bis hin zu Endpunkten außerhalb des Unternehmensnetzwerks

Mit einer einheitlichen Sicherheitsplattform, die regelmäßig mit den für Ihre Branche und Ihre Infrastruktur relevanten Bedrohungsdaten aktualisiert wird, kann Ihr Sicherheitsteam Risiken zeitnah bewerten und den wichtigsten Warnmeldungen bevorzugt nachgehen. So können sie sich auf das Wesentliche konzentrieren: die Verkleinerung der Angriffsfläche, die Ihre Infrastruktur Angreifern bietet, und die Steigerung der Effizienz und Effektivität der Sicherheitsmaßnahmen. In einigen Fällen lässt sich der Zeitaufwand für die Abwehr und Schadensbehebung sogar von Tagen auf Minuten reduzieren.

FireEye Helix ist eine umfassende, einheitliche Plattform für sämtliche Sicherheitsmaßnahmen eines Unternehmens. Mit FireEye Helix verfügen Sie über eine skalierbare Basis für die Verknüpfung und Erweiterung Ihrer vorhandenen Sicherheitslösungen, einschließlich einiger Produkte anderer Anbieter. Die Plattform strafft die Reaktion auf Vorfälle und bietet Ihren Sicherheitsteams auf einer Konsole unter anderem leistungsstarke Funktionen für das Management von Warnmeldungen, die proaktive Suche nach Hinweisen auf Bedrohungen, die Analyse und forensische Untersuchung von Angriffen sowie die Berichterstellung.

Letztendlich unterstützt FireEye Helix die Sicherheitsteams beim Abbau diverser Hürden, sodass sie sich auf den Schutz des Unternehmens konzentrieren können.